Ein Sommernachtstraum | Durchtriebenes Kammermusical nach William Shakespeare mit dem Holzhausenquartett

Am 8. Juli gab das Holzhausenquartett William Shakespeares Dauerbrenner „Ein Sommernachtstraum“ in einer eigenen Fassung zum Besten. Sabine Fischmann und Till Krabbe erzählten die berühmte Geschichte vom Elfenkönigspaar Oberon und Titania, von Puck und der Zauberblume, den durchgeknallten Liebespaaren und den theaterbegeisterten Handwerkern in pointierter, heutiger Sprache und verbanden sie gekonnt mit Shakespeares Versen. Sie spielten und sangen alle 26 Rollen, für die Markus Neumeyer phantasievolle Songs, Ensembles und Intermezzi komponiert hatte. Seine Musik bildete einen Kontrast zu Liedern der Shakespeare-Zeit, gesungen vom Bariton Berthold Possemeyer. Das Ergebnis war ein begeisterndes Cross-Over- Kammer-Musical voller Tempo, Witz und Poesie, das die Zuschauer verzaubert in die laue Sommernacht entließ!