Frankfurt liest ein Buch – Anna Seghers: Das siebte Kreuz<br>Kabarett(isten) im KZ<br>Grammophon-Lesung mit Jo van Nelsen

Frankfurt liest ein Buch – Anna Seghers: Das siebte Kreuz
Kabarett(isten) im KZ
Grammophon-Lesung mit Jo van Nelsen
Am Freitag, 20. April 2018, 19.30 Uhr
Cover Anna Seghers - Das siebte Kruez © Aufbau Verlag

Als Begleitveranstaltung zum diesjährigen Festival „Frankfurt liest ein Buch 2018“, das sich um Anna Seghers Roman „Das siebte Kreuz“ dreht, hat Jo van Nelsen diese neue Grammophonlesung zusammengestellt. Anna Seghers Roman beginnt mit der Flucht von sieben Häftlingen aus dem KZ Westhofen – den wenigsten der Inhaftierten gelang dies. Um ein Stück Normalität und Ablenkung auch an diesen Orten des Schreckens zu schaffen, geschah das Unglaubliche: Kabarett im KZ! Ob in Westerbork oder Theresienstadt – viele der inhaftieren Unterhaltungsstars der Weimarer Republik traten auch hier auf – manchmal heimlich, manchmal auf Befehl. Dieses Stück fast vergessener, weil problematischer Kulturgeschichte lässt der Frankfurter Musikkabarettist Jo van Nelsen in einer Grammophonlesung wieder sichtbar werden. Er wird von den Schicksalen vieler inhaftierter Künstler (wie Isa Vermehren, Willy Rosen, Paul O´Montis, Kurt Gerron, u.a.) erzählen, ihre Texte lesen, ihre Lieder singen und von Schellackplatten spielen. Ein weiterer Abend gegen das Vergessen.

Eintritt € 8,- (Normal) / 5,- (Schüler/Studenten)

Förderer: Cronstett- und Hynspergische evangelische Stiftung, Freundes- und Förderkreis der Frankfurter Bürgerstiftung
Kooperationspartner: Buchhandlung Weltenleser, Frankfurter Bürgerstiftung