Mäzene, Stifter, Stadtkultur<br>Martin Caldenbach

Mäzene, Stifter, Stadtkultur
Martin Caldenbach
Am Mittwoch, 7. November 2018, 19.30 Uhr

Eintritt frei

Diese Veranstaltung ist bereits vorüber.

Vortrag von Dr. Michaela Schedl

Vor 500 Jahren starb der Frankfurter Maler Martin Caldenbach genannt Hess (um 1480 -1518). In der Forschung wurde man Ende des 19. Jahrhunderts wieder auf ihn aufmerksam, weil Albrecht Dürer den Malerkollegen zweimal in Briefen erwähnte und ihn sehr schätzte.

Martin Caldenbach, Sohn eines in Frankfurt tätigen Malers, schuf vor allem Altarbilder für Kirchen und Privatkapellen in Frankfurt und Umgebung. Aber auch Porträts führender Frankfurter Patrizier gehörten zu seinem künstlerischen Schaffen. Seit 1902 konnten ihm Werke der Malerei, Zeichnungen sowie Entwürfe für den Holzschnitt zugeschrieben werden.
 
1506 schuf Caldenbach das Bildnis des Frankfurter Patriziers Jakob von Stralenberg, das zunächst im Holzhausenschlösschen hing und 1923 vom Städel Museum erworben wurde. Mehrere qualitätvolle Altarbilder sind heute noch in Frankfurter Kirchen zu sehen, andere in führenden Museen im In- und Ausland.

Der Vortrag von Dr. Michaela Schedl, Frankfurt, gibt nicht nur einen Einblick in das künstlerische Werk von Martin Caldenbach, sondern auch in das Alltagsleben eines in Frankfurt tätigen Malers während der Wende vom späten Mittelalter zur Renaissance.

Eintritt frei, begrenztes Platzangebot, keine Reservierungen möglich
Kooperationspartner: Frankfurter Bürgerstiftung, Freunde Frankfurts e.V.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter!