Mäzene, Stifter, Stadtkultur<br>Von Räuberbanden und Mörderballaden<br>Vortrag mit musikalischer Untermalung

Mäzene, Stifter, Stadtkultur
Von Räuberbanden und Mörderballaden
Vortrag mit musikalischer Untermalung
Am Mittwoch, 13. März 2019, 19.30 Uhr

Eintritt frei

Vortrag von Dr. Markus Hirte

Räuberbanden trieben bis in das frühe 19. Jahrhundert ihr Unwesen. Anders als andere Verbrecher wurden sie aber durchaus von der einfachen Bevölkerung unterstützt. Ihre Anführer wie etwa der Schinderhannes wurden oft als Helden betrachtet, ihre Taten zu schaurig schönen Balladen und Moritaten – den Mördergeschichten – verklärt und musikalisch untermalt von Bänkelsängern verbreitet.  Mit Schillers „Die Räuber“ gingen sie in die Literatur ein und mit der Moritat von „Mackie Messer“ in die Musikgeschichte. Und nicht zuletzt dank des Kinderspiels „Räuber und Gendarm“ wurden sie zu einem Teil unserer Kulturgeschichte. In jüngerer Zeit haben sog Kriminal Rapper das Thema Räuberballade wieder aufgegriffen.

Der Jurist und Rechtshistoriker Dr. Markus Hirte leitet seit 2013 das Mittelalterliche Kriminalmuseums in Rothenburg o.d.T.

Eintritt frei, begrenztes Platzangebot, keine Reservierungen möglich
Kooperationspartner: Frankfurter Bürgerstiftung, Freunde Frankfurts e.V.

Eintritt frei

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter!