Salon kontrovers: Briefe – schreiben und lesen<br>„Sie sind ein wahrhaft absonderliches, höchst geheimnisvolles Wesen“<br>Aus dem Briefwechsel Gustave Flaubert und George Sand

Salon kontrovers: Briefe – schreiben und lesen
„Sie sind ein wahrhaft absonderliches, höchst geheimnisvolles Wesen“
Aus dem Briefwechsel Gustave Flaubert und George Sand
Am Donnerstag, 4. April 2019, 19.30 Uhr
Gustave Flaubert © picture alliance Bianchetti Leemage

Diese Veranstaltung ist bereits vorüber.

Gelesen von Birgitta Assheuer und Stéphane Bittoun
Konzeption: Hanne Kulessa

Gustave Flaubert (1821-1880) brauchte viel Zeit für die Arbeit an seinen Romanen, Jahre der Vorbereitung, Jahre des Schreibens; George Sand (1804-1875) floß die Literatur leichter aus der Feder, kaum war das eine Werk beendet, folgte das nächste: Romane, Erzählungen, Theaterstücke. Flaubert, der an die Literatur die höchsten Ansprüche stellte, schätzte viele ihrer Werke sehr, vor allem aber schätzte er in ihr die Freundin, die Vertraute, der er sein Leid, nicht nur über seine Krankheiten, sondern insbesondere über die Dummheit der Menschen klagen konnte. Flaubert und George Sand lernten sich 1866 kennen und korrespondierten von diesem Zeitpunkt an bis zum Tod von George Sand. Sie schrieben sich nicht nur Briefe, sie besuchten sich oder trafen sich in Paris und sehnten sich, wenn die Abstände zwischen den Begegnungen zu groß wurden, nach Gesprächen, nach Zusammensein. Eine große freundschaftliche Liebe, die Jammern, Fürsorge, Kritik und – für den heutigen Leser – auch eine gewisse Komik einschließt.

Die Briefe werden gelesen von Birgitta Assheuer und Stéphane Bittoun.

Birgitta Assheuer ist Sprecherin für Radio und Fernsehen und arbeitet seit vielen Jahren für die Sender der ARD, das ZDF, 3sat, arte und ORF. Als Erzählstimme hört man sie in Kinoproduktionen und TV-Dokumentationen. Für Hörbuchverlage liest sie Lyrik, Kurzgeschichten und Romane bekannter Autoren. Darüber hinaus tritt sie bei Literaturfestivals, Lesungen und Konzerten auf.

Stéphane Bittoun arbeitet als Sprecher Autor, Filmemacher, Theaterregisseur. Nach Engagements am Schauspielfrankfurt, Kampnagel Hamburg, Theater Hannover, hat Bittoun sich parallel einen Namen als Sprecher für Synchron, Hörbücher und Dokumentationen sowie mit zahlreichen Lesungen gemacht. Für seine herausragenden Film-Theater- und Hörspielabende wurde Bittoun u.a. für den renommierten George-Tabori-Preis nominiert.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter!