Mäzene, Stifter, Stadtkultur<br>Das Holzhausenschlösschen und sein Erbauer im Bild. Aktuelle Forschung zu Gemälden des Städel Museums

Mäzene, Stifter, Stadtkultur
Das Holzhausenschlösschen und sein Erbauer im Bild. Aktuelle Forschung zu Gemälden des Städel Museums
Am Mittwoch, 29. Januar 2020, 19.30 Uhr

Eintritt frei

Dr. Fabian Wolf

Vortrag von Dr. Fabian Wolf

Bevor Johannes Hieronymus von Holzhausen die alte Holzhausen-Oed abreißen und nach Plänen von Louis Remy de la Fosse neu errichten ließ, hat ein unbekannter Künstler den Vorgängerbau des Holzhausenschlösschens in einem großen Leinwandbild festgehalten. Dieses Zeitdokument der Frankfurter Stadtgeschichte sowie zwei Bildnispaare, die Johann Hieronymus und seine Frau Sophia Magdalena von Günderrode einmal als Frischvermählte, einmal als arriviertes Patrizierpaar zeigen, gehören heute zum Besitz des Städel Museums. Sie wurden 2018 im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten wissenschaftlichen Bestandskatalogs-Projekts der deutschen Barockgemälde im Städel Museum erstmals näher untersucht.

Dr. Fabian Wolf, der damals am Städel als wissenschaftlicher Mitarbeiter zusammen mit der Restauratorin Christiane Weber mit der Erforschung dieser Gemälde betraut war, wird Einblicke in die spannende Detektivarbeit geben und neue Erkenntnisse zu Künstler und kunsthistorischen Kontexten vorstellen.

Eintritt frei, begrenztes Platzangebot, keine Reservierungen möglich
Kooperationspartner: Frankfurter Bürgerstiftung, Freunde Frankfurts e.V.

Eintritt frei

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter!