»Literatur im Schloß: Die Manns« “Spitzbübischer Spötter“ und „Treuherzige Nachtigall“? Thomas Mann und Hermann Hesse – zur Genese einer Freundschaft.

»Literatur im Schloß: Die Manns« “Spitzbübischer Spötter“ und „Treuherzige Nachtigall“? Thomas Mann und Hermann Hesse – zur Genese einer Freundschaft.
Am Mittwoch, 18. November 2009, 19.30 Uhr
Eintritt € 10 | erm.: € 5
Kartenreservierung »

Vortrag von Volker Michels, Suhrkamp Verlag Frankfurt, mit anschließender Diskussion

Diese Veranstaltung ist bereits vorüber.

Verschiedener kann man nicht sein als der großbürgerliche Kaufmannssohn Thomas Mann und der zivilisationskritische  Hermann Hesse, Sohn pietistischer Missionare. Thomas Mann: von weltläufiger Eleganz, virtuos, extrovertiert und stets auf Repräsentanz bedacht; Hermann Hesse: schwäbisch-bedächtig, öffentlichkeitsscheu und introvertierter Outsider. Enzyklopädist und norddeutscher Leistungsethiker der eine, Lyriker, Maler und asketischer Moralist der andere. Und dennoch beide: Inbegriff besten Deutschlands des letzten Jahrhunderts mit einem Lebenswerk von einzigartigem Reichtum und gleichermaßen weltweiter Wirkung. Auf welche Weise diese so unterschiedlichen Charaktere zusammenfanden, ist eines der Themen dieses Vortrags. Ein anderes ist ihr Humor, ihr unterschiedliches und höchst aufschlußreiches Verhältnis zur Musik, ihr Leiden an Deutschland, das Hesse bereits 1912, Thomas Mann 1933 dazu bewogen hat, die Heimat zu verlassen. Diese und weitere verblüffende Gemeinsamkeiten, die trotz gegensätzlicher Naturelle eine Freundschaft ermöglicht haben, zeigt Volker Michels anhand der Korrespondenz der beiden Dichter und am Beispiel noch unbekannter Aufzeichnungen aus Hermann Hesses Nachlaß, die in ihrer unstilisierten Offenheit als Gegenstück zu den Tagebuchnotizen Thomas Manns gesehen werden können.

Volker Michels, 1943 in Villingen, Schwarzwald, geboren, besuchte die Schule Schloß Salem und studierte Medizin und Psychologie in Freiburg und Mainz. Seit 1970 war er als Lektor für deutsche Literatur und als Herausgeber zahlreicher Autoren und Editionen im Suhrkamp und Insel Verlag tätig. Besonders widmete er sich der Publikation der nachgelassenen Schriften, Briefe, der politischen und kulturkritischen Schriften von Hermann Hesse sowie von Materialienbänden zu den Hauptwerken dieses Autors. Im Jahr 2008 schloß er die Arbeit an der ersten Gesamtausgabe der Werke Hermann Hesses ab – diese umfaßt 21 Bände und 14.000 Seiten.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter!