Neue Reihe: Bibel im Gespräch (Dr. Ansgar Wucherpfennig SJ, Hochschule St. Georgen)

Neue Reihe: Bibel im Gespräch (Dr. Ansgar Wucherpfennig SJ, Hochschule St. Georgen)
Am Mittwoch, 5. Oktober 2005, 19.30 Uhr

»Die Bibel – Buch oder Bücherei?« Einführungsvortrag von Prof. Dr. Norbert Lohfink SJ

Diese Veranstaltung ist bereits vorüber.

»Die Bibel im Gespräch« ist eine neue Reihe im Holzhausenschlößchen, die von der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt gestaltet wird. In der Bibel finden sich verschiedene literarische Werke. Da stehen Machtworte neben Lobliedern auf den Gott Israels, gesellschaftliche Grundordnungen neben Liebesgedichten. Mit der Vielfalt ihrer Schriften hat die Bibel dennoch als ein einziges Buch den gesamten orientalischen und europäischen Kulturraum geprägt. Ihr Einfluß übergreift die Grenzen der Religionen. Der ältere Teil der Bibel ist die Heilige Schrift der Juden, ergänzt um einen zweiten Teil ist die Bibel die Heilige Schrift des Christentums. Koran und muslimische Religiosität verdanken sich ebenfalls vielfach mündlich verbreiteten Überlieferungen, deren Ursprünge in der Bibel greifbar werden. Mit dieser Reihe möchte die Hochschule Sankt Georgen zentrale Themen der Bibel ins aktuelle Gespräch bringen. Gleichzeitig möchte sie aus unterschiedlichen Gründen an der Bibel Interessierte einladen, miteinander ins Gespräch zu kommen. Prof. Dr. Norbert Lohfink ist 1928 in Frankfurt geboren. Seit 1962 hat er an der Hochschule Sankt Georgen Altes Testament doziert. Seit 1997 ist er emeritiert. Vier Jahrzehnte lang hat er die Erforschung und Arbeit an der Bibel in der Hochschule mitgeprägt. Durch etwa 800 Veröffentlichungen ist er international bekannt. Lehraufträge haben ihn oft nach Rom und in die USA geführt. In den 70er Jahren hat er mit bekannten Schriftstellern und Literaturwissenschaftlern an der Deutschen Einheitsübersetzung mitgearbeitet, einer der verbreiteten deutschen Übersetzungen der Bibel. Ebenso war er ein Jahrzehnt lang an einem Projekt der Welt-Bibelgesellschaften beteiligt, das eine neue hebräische Urtextausgabe der Bibel vorbereitete. Sein Referat an diesem Abend ist als Einführung in die neue Reihe gedacht. Es soll die Bedeutung der Bibel für unsere heutige Kultur und Sprache aufzeigen und nicht minder die Probleme, die sich bei ihrer Verdeutschung stellen.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter!